Aus dem Marthastift

19.05.2019

Open House Basel - Architektur für Alle



Das neue marthastift: eine Architektur, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert

Die Gestaltung von Innen – und Aussenräumen ist für alle Menschen etwas Zentrales. Sie beeinflusst in hohem Masse, ob sich darin lebende und arbeitende Menschen wohl und geborgen fühlen. Eine Architektur, die sich an deren Bedürfnissen orientiert, eignet sich deshalb gleichermassen als Lebensraum für Menschen mit Demenz wie auch als Arbeitsort für ihre Betreuenden.

Das neue marthastift hat sich diesem Grundsatz verpflichtet und wurde dafür mehrfach prämiert. Im Rahmen von «Open House Basel - Architektur für Alle», am Wochenende vom 18. und 19. Mai 2019, konnte dieser Grundsatz über 120 Besucherinnen und Besucher anschaulich vermittelt werden. Mit  Rücksichtnahme auf den privaten Lebens- und Wohnraum unserer  Bewohnerinnen und Bewohner wurden insgesamt acht Führungen unter der Doppelleitung von Architekten und den Leitungen Pflege der Wohngruppen durchgeführt. Immer wieder wurden die Führungen  begleitet und ergänzt durch interessierte und aufmerksame Bewohnerinnen und Bewohner.

Die Begegnungen von Menschen mit und ohne Demenz ermöglicht den Abbau von Hemmschwellen und spricht den Menschen mit Demenz ihre unverlierbare Würde zu.  Wir haben uns über das rege Interesse und den Austausch mit den lokalen und internationalen Gästen sehr gefreut.

Monica Basler, Geschäftsleiterin neues marthastift


Bauherrschaft: Stiftung Marthastift
Projektverfasser: Müller&Naegelin Architekten BSA, Ateliergemeinschaft
Fachplaner: August+Margrith Künzel Landschaftsarchitekten AG, Schmidt+Partner Bauingenieure AG, Zurfluh Lottenbach GmbH HLK-Ingenieurbüro


Zurück zur Übersicht