Aus dem Marthastift

Archiv:


20.12.2016

Das neue marthastift ist eröffnet!

Das neue marthastift ist mit verschiedenen speziellen Aktivitäten eröffnet worden. Am 30. November wurde der Neubau an einer Medienkonferenz den Journalisten vorgestellt. Es folgten eine Reportage im Regionaljournal von Radio SRF und ein ausführlicher Bericht in der Basler Zeitung. Gleichentags luden wir die Verantwortlichen der Basler Pflegeheime zur Besichtigung ein. Spezialrundgänge für Heimleiter und -leiterinnen sowie die für die Leitungen der Bereiche Pflege & Betreuung, Hotellerie, ...


mehr erfahren

10.12.2016

Der Umzug ins neue marthastift ist erfolgt

Am Dienstag, 6. Dezember erfolgte der Umzug vom alten ins neue marthastift (nms). Früh am Morgen wurden  die 40 Bewohnerinnen und Bewohner in den bereitgestellten Kleinbussen vom Peterskirchplatz 1 an die Friedrich Miescher-Strasse 1 gefahren. Dort – am neuen Domizil – stand für sie das Morgenessen in der neuen Caféteria im Erdgeschoss bereits  bereit. Den Vormittag verbrachten die Bewohnerinnen und Bewohner, betreut von nms-Mitarbeitenden und vielen Helferinnen und Helfern aus befreundeten ...


mehr erfahren

24.11.2016

Tag der offenen Tür im neuen marthastift

Samstag, 3. Dezember 2016, 10–16 Uhr Nach rund 10-jähriger Vorbereitungs-, Planungs- und Bauzeit ist es soweit: Unser neues Pflege­zentrum für Demenz und psychogeriatrische Erkrankungen ist gebaut und steht zum Bezug bereit. Das neue marthastift bietet ein Zuhause für 101 Bewoh­nerinnen und Bewohner. Eine öffentliche Caféteria und ein im Aufbau befindliches Schulungszentrum gehören mit zum Konzept. Das Haus be­findet sich an der Ecke Flughafenstrasse / Friedrich Miescher-Strasse in ...


mehr erfahren

01.10.2016

Was für das neue marthastift zählt

Die Vorbereitungsarbeiten sind abgeschlossen. Die vielfältigen betrieblichen Aufga­ben sind definiert, der Betrieb am neuen Ort kann beginnen. Der grosse Schritt vom 40-Plätze-Alters- und Pflegeheim zum neuen marthastift für 100 Bewohnerinnen und Bewohner mit Demenz- und psychogeriatrischen Erkrankungen ist erfolgt. Die Vorbereitungsarbeit war den Plänen und Konzepten gewidmet. Planung und Konzeptarbeit sind un­erlässlich, sie unterstützen das Streben um Überschaubarkeit auch dort, wo kom­plexe ...


mehr erfahren